Aluminiumoxid

Material für unterschiedlichste Anwendungen

Aluminiumoxid (Al2O3) kann in mehreren Modifikationen vorkommen, die wichtigsten sind kubisches γ-Al2O3 (oft Tonerde genannt) und trigonales α-Al2O3 (Korund), sowie die Hydroxide Al(OH)3 (Gibbsit, Bayerit, ATH) und AlO(OH) (Böhmit, Diaspor). Bei einer bestimmten Temperatur, abhängig von den Einsatzstoffen, geht das wasserunlösliche Aluminiumoxid in α-Al2O3 über und ist dann auch in Säuren und Basen unlöslich.

Produktion und Verwendung von Aluminiumoxid

Um Aluminiumoxid zu produzieren, wird der natürliche Rohstoff Bauxit in Natronlauge aufgeschlossen, wodurch Aluminiumhydroxid entsteht. Diesem wird durch Sintern oder Kalzinieren in Drehrohröfen das Wasser entzogen und man erhält Aluminiumoxid (Smelter Grade Alumina: SGA).

Die größte wirtschaftliche Bedeutung hat Aluminiumoxid als Zwischenprodukt für die Herstellung von Aluminium, 90% der weltweiten Produktion wird dafür verwendet. Die Anwendungsmöglichkeiten sind aber weitaus vielfältiger. So findet es in der chemischen Industrie Verwendung als Adsorbens, Katalysatorträger oder auch als Katalysator selbst. Seine große Härte macht Aluminiumoxid ideal als Schleif- oder Poliermittel und gesintertes Aluminiumoxid (Korund) kann als Feuerfestmaterial in thermischen Anlagen verbaut werden. Auch in der Elektrotechnik finden Aluminiumoxid-Keramiken Anwendung. Wegen ihres geringen dielektrischen Verlustfaktors kommen sie in der Hochfrequenztechnik als Dielektrikum zum Einsatz.

Von großer Bedeutung ist kalziniertes Aluminiumoxid außerdem als Rohstoff für Hochleistungskeramiken, zum Beispiel für schusssichere Panzerung und sogar Endoprothesen.

Aluminiumoxid-Keramik zeichnet sich durch ein exzellentes Reibungs- und Verschleißverhalten aus, die Durchschlagsfestigkeit ist hervorragend. Deswegen findet sie oft Anwendung als technische Keramik im Maschinenbau, wo Schutz vor Verschleiß und Korrosion entscheidend ist. Da die Schmelztemperatur bei über 2.000°C liegt, können Anwendungsbereiche mit bis zu 1.900°C realisiert werden.

Aluminiumoxid – Erfahrung

Die letztendlichen Materialeigenschaften der Aluminiumoxid-Keramik werden dabei stark von der Reinheit der Rohstoffe und dem Herstellungsprozess beeinflusst. Je größer die Reinheit des Aluminiumoxids, desto höher die Qualität der Keramik. Es ist also von entscheidender Bedeutung, Verunreinigungen zu vermeiden, was die Produktion sehr aufwendig machen kann.

Mit diesem Prozess haben wir bei IBU-tec langjährige Erfahrung und unser breit gefächertes Anlagenportfolio bietet Ihnen ideale Bedingungen für Pilotversuche oder die Produktion. Wenn Sie also Unterstützung bei Projekten mit Aluminiumoxid benötigen, beraten wir Sie gerne.