Die Darstellung ist nicht optimal. Vergößern sie das Browserfenster oder
wechseln sie zur Mobilversion!

Funktionsprinzip und Phänomenologie

Unser Pulsationsreaktor besteht aus einem Heißgaserzeuger, dem Resonanzrohr und einem Filtersystem. Die Erzeugung des pulsierenden Heißgasstromes erfolgt durch eine periodisch instationäre Verbrennung von Erdgas. Das Edukt kann pulverförmig, flüssig oder als Suspension aufgegeben werden. Die Materialbehandlung erfolgt durch die Heißgasströmung innerhalb des Resonanzrohrs. Die Reaktion wird durch geeignete Abkühlung definiert beendet. Das Produkt wird mittels Filter abgeschieden und in Fässer oder Bigbags abgefüllt. Da im gesamten Reaktor ein leichter Unterdruck herrscht, ist ein Austreten des Produkts in die Umwelt ausgeschlossen. 

ParameterMöglichkeiten
Thermischer Leistungsbereichvon ca. 150 kW bis 500 kW
MaterialaufgabePulver, Lösungen und Suspensionen, sowie feine Granulate
Materialbehandlungstemperatur250 °C - 1.300 °C
Frequenzeneinstellbar (10 Hz - 300 Hz)
VerweilzeitT: 100 ms - 2 s
Heißgasatmosphäreoxidierend, sauerstofffrei
Rohstoffaufgabe10 kg/h - 150 kg/h (je nach Stoffsystem)