Die Darstellung ist nicht optimal. Vergößern sie das Browserfenster oder
wechseln sie zur Mobilversion!

Umsetzbare Verfahren und Prozesse

Folgende Prozesse und Verfahren können wir mit der Drehrohrofen-Technologie für Sie umsetzen:

Kalzinieren

Der Begriff der Kalzination bezeichnet ursprünglich die Entsäuerung von Kalkstein. Heutzutage spricht man bei einer Vielzahl von thermischen Prozessen von Kalzinieren, Kalzination oder Kalzinierung. Im Prozessschritt der Kalzination erhitzen wir Ihre Materialien in unseren Drehrohröfen, um sie zu entwässern, zu verfärben, zu zersetzen oder anderweitig chemisch zu bearbeiten. Dies spielt insbesondere bei der Gips-, Zement-, Aluminiumoxid- oder Petrolkoks-Herstellung sowie beim Tonbrennen und bei der Entfernung von Kristallwasser aus hydratisierten Salzen eine Rolle. Auch bei der Herstellung von Feinchemikalien, wie Katalysatoren, wird häufig der Begriff der Kalzination verwendet.

Brennen

Beim Brennen der Materialien wird durch Zufuhr von Wärmeenergie eine chemische Reaktion oder ein Umbau der Kristallstruktur des jeweiligen Stoffes erreicht. Somit dient dieser Prozess im Drehrohrofen der Modifikation von Stoffeigenschaften, als Trennverfahren zur Materialgewinnung oder unterstützt die Formgebung der Stoffe.

Sintern

Sintern ist ein Verfahren zur Herstellung oder Veränderung von Materialien. Dabei werden feinkörnige Stoffe im Drehrohrofen unterhalb der Schmelztemperatur ihrer Hauptkomponenten erhitzt, damit die Form des Stoffes erhalten bleibt. Durch den Sinterprozess im Drehrohrofen wird aus einem bereits vorgeformten fein- oder grobkörnigen Grünling ein festes Werkstück. Erst durch die Temperaturbehandlung erhält dieses seine endgültigen Eigenschaften wie Festigkeit, Härte oder Dichte.

Pyrolysieren

Die Pyrolyse von Materialien zielt auf eine thermochemische Spaltung von organischen Verbindungen ab. Die Materialbehandlung in unseren Drehrohröfen bei Temperaturen von bis zu 1.000 °C führt zu einem Bindungsbruch innerhalb der großen organischen Moleküle. Dieser Prozess ist - im Gegensatz zur Verbrennung oder Vergasung - nur unter der Einwirkung von Wärme ohne zusätzlichen Sauerstoff möglich.